Archiv



  02.-1.2005  17:00   +Feedback

So ein Paech!

Der Hamburger Professor emeritus Norman Paech, der das Weltgeschehen bis jetzt vor allem im Neuen Deutschland evaluierte, tut dies seit kurzem auch im Bundestag, der PDS sei Dank, die ein Reha-Programm gestartet hat, um Rentner wie Norman Paech und Luc Jochimsen (frueher HR) wieder in den Arbeitsprozess zu integrieren. Paech kam nicht nur ueber die Liste der Linkspartei in den Bundestag, er wurde gleich der aussenpolitische Sprecher der Fraktion. Und in dieser Eigenschaft macht er nun das, was er am besten kann: Er redet anspruchsvollen Unsinn. Gestern appellierte er an die EU, sich fuer die „Entnuklearisierung des Mittleren Ostens“ einzusetzen. Das klingt ein wenig wie „Arisierung“, gemeint ist aber etwas anderes. Die gesamte Region solle „eine atomwaffenfreie Zone“ werden, und dabei „ist auch Israel gefordert“, das Land werde dadurch „sicherer, nicht unsicherer“.
Paech kommt aus dem Milieu, wo man schon immer fuer die einseitige Abruestung des Westens demonstriert hat. Nun moechte er die erfolgreiche Idee, die bekanntlich zum Zusammenbruch der SU gefuehrt hat, auch im Mittleren Osten ausprobieren. Statt an die Iraner zu appellieren, ihr Exterminations-Programm aufzugeben, soll die ganze Region entkernt werden, Israel einbezogen. Noch besser waere es nur noch, wenn Israel seinen einseitigen Verzicht auf A-Waffen erklaeren wuerde, um die Mullahs moralisch herauszufordern.
Wuerde einer verlangen, die Polizei und die Kriminellen sollten zugleich entwaffnet werden, haette er sofort die Lacher auf seiner Seite. Paech aber kann sich darauf verlassen, dass er ernst genommen wird, so wie Udo Steinbach, Peter Scholl-Latour und Ludwig Watzal ernst genommen werden. Auf einen Narren mehr oder weniger kommt es nicht an. Aber vielleicht hat sich Paech nur in der Wortwahl vertan und tatsaechlich „Arisierung“ gemeint. Dann saehe die Sache natuerlich anders aus.

Permanenter Link


Zurück zur Blog-Ansicht (ältere Beiträge)

Zum aktuellen Blog von Die Achse des Guten