Archiv



  00.-1.2006  12:02   +Feedback

Tote Juden zündeln nicht

Kennen Sie den?
Eine Metzgerei in Berlin, Mitte der 3oer Jahre. Schon im Morgengrauen hat sich vor dem Laden eine lange Menschenschlange gebildet. Kurz vor 8 Uhr tritt die Metzgerin aus der Tür und ruft: "Es wird heute weniger Fleisch als erwartet geben! Die Juden können nach Hause gehen!" Ein paar Juden treten aus der Reihe und gehen heim. - Zwei Stunden später tritt die Metzgerin wieder vor die Tür und ruft: "Heute wird es nur Fleisch für Parteigenossen geben. Alle anderen können nach Hause gehen!" Vor dem Laden treten Parteigenossen von einem Bein aufs andere, bis die Metzgerin eine Stunde später wieder vor die Tür tritt und ruft: "Es wird heute überhaupt kein Fleisch geben! Ihr könnt alle nach Hause gehen!"
"So eine Schweinerei!", schreit daraufhin ein Parteigenosse, "schon wieder sind die Juden bevorzugt behandelt worden!"

So ähnlich tickt auch Knut Mellenthin, außenpolitischer Experte der Tageszeitung "junge Welt", früher das Zentralorgan der FDJ, heute die nationalbolschewistische Beilage der "National-Zeitung". Was immer in der Welt passiert, die jW gibt sich Mühe, die sache so hinzudrehen, dass die Zionisten entweder die Drahtzieher oder die Profiteure sind. Heute freilich hat sich der Zauberer Mellenthin selbst übertroffen. "Wer wirklich zündelt" heißt sein Kommentar zum koreanischen Atomversuch. Wir ahnen: Es sind die Israelis. Es fehlt nur der Beweis, dass der Irre in Pyöngyang israelische Berater hat, die ihm vorsagen, was er tun soll.

http://www.jungewelt.de/2006/10-12/034.php

Knuth Mellenthin ist übrigens Verfasser und Herausgeber der ersten "Tag-für-Tag-Chronologie des Holocaust" mit unzähligen "Daten von Mordaktionen, Deportationen, Gesetzen und Maßnahmen".

http://www.holocaust-chronologie.de/

Denn auch der Knut hat tote Juden ganz, ganz lieb, weil sie nicht mehr zündeln können.

Permanenter Link


Zurück zur Blog-Ansicht (ältere Beiträge)

Zum aktuellen Blog von Die Achse des Guten