Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  21.09.2014   15:17   Leserkommentare (im Wartemodus)

Mr. Schmitz has a data problem

It is unclear where the author of the article, Thorsten Schmitz, a former SZ correspondent in Israel, secured his statistical information. In response to Post emails and a telephone query, he declined to provide evidence for his contentions that tens of thousands of Israelis fled Israel because of possible dissatisfaction with the government or political persecution. http://www.jpost.com/Diaspora/Papers-claim-that-tens-of-thousands-of-Israelis-fled-to-Germany-draws-fire-375891

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

Spezial

10 Jahre Achse des Guten: Angela Merkel macht uns Mut

„Von Herzen wünsche ich Ihnen das Schwere im Leben ehrenamtlich zu tragen“. Angela Merkels gute Wünsche erreichten die Achse etwas verfrüht bereits zum Jahresanfang. Ihre Neujahrsansprache hat nichts an Aktualität eingebüßt, wir haben sie lediglich kreativ neu gemixt.

  21.09.2014   15:08   Leserkommentare (im Wartemodus)

Alles der gleiche Kaffee!

Kaum dass die große Blamage eine Woche zurückliegt, soll schon wieder Gras über die Geschichte wachsen. In Potsdam wie in Erfurt spreizen sich die Verlierer als Sieger, in Vergessenheit gerät der eigentliche Gewinner beider Landtagswahlen: der Nichtwähler. Fast fünfzig Prozent zählten in Thüringen zu seinem Lager, mehr noch, 52,1 Prozent, waren es in Brandenburg. Keine der angetretenen Parteien konnte ein ähnliches Ergebnis erzielen, nicht einmal annähernd.

Wer das beiseite zu wischen versucht, indem er die Nichtwähler - immerhin die Hälfte aller Wahlberechtigten - kurzerhand als faule Säcke, wenn nicht gar als schlechte Demokraten diffamiert, sollte selbst noch einmal in die Grundschule der Demokratie gehen. Schließt doch das grundgesetzlich verbriefte Wahlrecht auch das Recht ein, davon keinen Gebrauch zu machen. Auch...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  21.09.2014   12:57   Leserkommentare (2)

Wo bleibt das Gewissen?

Wenn die Linkspartei in Thüringen mithilfe der SPD den Ministerspräsidenten stellen sollte, wäre das ein Fanal. Die Verniedlichung der SED-Nachfolgepartei würde triumphieren. Es wäre eine Erniedrigung der DDR-Opfer und ein Tiefpunkt der politischen Kultur in Deutschland.

Bodo Ramelow spaziert durch die politische Landschaft Deutschlands wie die zu Fleisch gewordene Ritter-Sport-Schokolade: quadratisch, praktisch, gut. Er präsentiert sich als bekömmliche, knackige Ministerpräsidentenalternative, frei nach dem Motto - probiert doch mal die rote Tafel. Das öffentliche Nachwahlgestelze um Thüringer Koalitionsoptionen verstellt freilich den Blick darauf, worum es hier wirklich geht. Die SED-Nachfolgepartei will mit allen Mitteln einen Ministerpräsidenten stellen, um über die schiere Macht ihre dunkle Moral vergessen zu machen....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

10 Jahre Die Achse des Guten: Happy Birthday!

Die Achse des Guten feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Stimmen zum Jubiläum:

Michael Wolffsohn
Wie gut, dass es im gesinnungsgleichgeschalteten Deutschland „Die Achse des Guten“ gibt. Sie sorgt im landesweiten Geistesmief für Frischluft.


Leon de Winter
Yes, it works! An opinion website which basically operates without images? Just words words words? Yes, it works. Because the people posting their opinions on it have sharp pens and a sharp vision. Every couple of days, and sometimes a couple of times a day, I check in with Achgut. Good it’s there. Congratulations, Achguters! I wish you all a long blogging life!


Maxi Biewer
Herzlichen Glückwunsch, Achse der Guten! Ihr seid ein Sonnenstrahl, der in die dunkelsten Ecken unserer Gesellschaft und der Welt leuchtet. Ein Donner, wenn es darum geht, Demokratie und Humanismus zu verteidigen. Ein Regenbogen, eine Brücke zwischen kritisch und selbständig denkenden Menschen. Danke, dass es Euch gibt und auf viele weitere Jahre….

[Weiterlesen…]

  21.09.2014   10:33   Leserkommentare (im Wartemodus)

Gemeinsam gegen Islamophobie und religiöse Intoleranz!

Der Europarat - Council of Europe, nicht zu verwechseln mit dem Europäischen Rat, European Council der EU - hat den 21. September 2014 zum European Action Day against Islamophobia and Religious Intolerance bestimmt. Damit wissen Sie zum einen, was der Europat, die Vertretung von 47 Ländern, einschließlich Aserbeidschan, Russland und der Ukraine, so macht, zum anderen werden Sie nicht überrascht sein, wenn Ihnen heute überall Menschen begegnen, die gegen Islamophobie und religiöse Intoleranz demonstrieren, nachdem sie in der Vergangenheit bereits sehr erfolgreich gegen Rassismus und Diskriminierung, Homophobie und Transphobie und Faschismus und Antisemitismus demonstriert haben.
Was denn, Sie haben von den Demos nichts mitbekommen? Haben Sie etwa daheim vor dem Fernseher gesessen und “Bauer sucht Frau” gesehen? Ja, dann sind Sie...

[Weiterlesen…]

Henryk M. Broder: Die letzten Tage Europas. Updates zum Buch Die letzten Tage Europas: Updates zum Buch

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  21.09.2014   10:29   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die Ruhe vor dem Sturm

Gleichzeitig muss der Rettungswahnsinn in Europa ein Ende haben. Wenn Städte, Länder, Staaten über ihre Verhältnisse leben, dann müssen sie auch die Konsequenzen tragen – und natürlich auch deren Politiker. Diese beiden Prinzipien – das der Subsidiarität und der Verantwortung – gilt es jetzt zu reanimieren. Sie scheinen tot in Europa, begraben von einer Elite, die Symptombehandlung zum politischen Credo erhoben hat. Diese Politiker werden immer neue Gründe finden, warum noch mehr zentralisiert und gerettet werden muss. Aber so werden sie zu Totengräbern jenes modernen und prosperierenden Europa, das viele Menschen immer noch im Herzen tragen. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article132448350/Schottland-Das-war-nur-die-Ruhe-vor-dem-Sturm.html

Henryk M. Broder: Die letzten Tage Europas. Updates zum Buch Die letzten Tage Europas: Updates zum Buch

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  21.09.2014   03:21   Leserkommentare (2)

Das Kalifat von Tom Cruise

Die SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi hat erklärt, dass man den Islamischen Staat, dessen Krieger sich auf den Koran berufen, nicht als islamisch bezeichnen soll. Das würde die Gefühle von Moslems verletzen.

Wenn aber der Islamische Staat nichts mit dem Islam zu tun hat, mit wem dann? Irgendeine Motivation müssen die jungen Moslems, von denen viele sogar aus Europa und den USA kommen, doch haben, wenn sie sich dem Kalifat anschließen. Also, was sagt man denen, die fragen, warum sie das machen? Ein paar Vorschläge, wie der Islamische Staat auch gesehen werden könnte, ohne immer gleich auf Allah zu verweisen.

Vorschlag 1: Man sollte aufhören, den Schwerpunkt der Betrachtung auf den religiösen Hintergrund der IS-Mitglieder zu legen. Es hat ohnehin einen islamophoben Einschlag, wie ständig die Religionszugehörigkeit...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 

  20.09.2014   21:25   Leserkommentare (4)

Die Leiden des alten Kretschmann….

...Und warum sie Bodo Ramelow die Lust aufs Regieren verderben könnten.

von Boris T. Kaiser

Der Grüne Ministerpräsident meines Heimatlandes Baden-Württemberg Winfried Kretschmann muss sich derzeit viel anhören für sein „Ja“ zu dem was in der Presse simplifiziert als „Verschärfung des Asylrechts“ beschrieben wird. Vor allem aus den eigenen Reihen schlägt Kretschmann ein Hass entgegen wie Mario Götze wenn er mit dem FC Bayern in seiner alten Dortmunder Heimat ins Stadion einläuft.  Die Sprecherin der Grünen Jugend, Theresa Kalmer twitterte wutentbrannt “Schäm Dich, Kretschmann!” und auch fast die gesamte Bundespartei ging auf Distanz zum ersten grünen Ministerpräsidenten in der Geschichte der Bundesrepublik.

Auch die LINKE stimmte ein in den Chor vom „Verräter und Menschenverächter“. So könnte Bodo Ramelow...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  20.09.2014   14:48   Leserkommentare (3)

Gewalt statt Sex

Tatsächlich gibt es im Mainstream-Islam Inhalte, die Radikalisierung begünstigen. Das ist erstens die Angstpädagogik, mit Himmel und Hölle und dem Prinzip eines strafenden Gottes. Manche Jugendliche glauben deswegen später, nur die Radikalen würden von Gott akzeptiert und nicht bestraft. Das ist zweitens ein Islamverständnis, das sich als einzige Wahrheit präsentiert, während alle anderen falsch liegen. Das ist drittens die Unterdrückung der Sexualität und die rigide Geschlechtertrennung. Müssen Jugendliche ihre Sexualiät unterdrücken, neigen sie eher zu Gewalt. Muslime müssen aufhören, ihre Opferrolle und ihre Feindbilder zu pflegen. Denn dann kommen die Radikalen und sagen, bei uns seid ihr keine Opfer, bei uns könnt ihr kämpfen. Wenn ich in patriarchalen Strukturen aufwachse, die es verunmöglichen, selber zu denken...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  20.09.2014   14:04   Leserkommentare (im Wartemodus)

Willkommen in der EU!

Seit einigen Wochen haben nun auch die Bulgaren ihren Zaun. Bei dem Ort Elchowo ist er drei Meter hoch, zur türkischen Seite hin mit drei Rollen Rasierklingendraht gesichert und bisher gut 30 Kilometer lang. Auf Bulgariens Seite halten zudem Kameras jede Bewegung im Grenzgebiet fest. Der Zaun solle die Flüchtlinge nicht abweisen, hieß es im November 2013 aus dem Innenministerium in Sofia, sondern sie auf die offiziellen Grenzpunkte umleiten. Dort wollen die Flüchtlinge aber nicht aufgegriffen werden, da sie in dem Staat Asyl beantragen und auf den Entscheid warten müssen, in dem sie zuerst europäisches Territorium betreten haben. Das Ziel der Flüchtlinge sind aber Länder wie Deutschland, Schweden oder Frankreich, nicht arme Außenposten der EU wie Bulgarien....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland