Auslese
Cartoon
» Cartoon
von
Bernd Zeller






  23.12.2014   00:56   Leserkommentare (im Wartemodus)

Noch mehr Sachen, die nichts mit dem Islam zu tun haben

Noch bekannte sich niemand zu der Tat. Die Islamistengruppe Boko Haram verübt jedoch regelmäßig Anschläge in der Region. Die Extremisten kämpfen im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias für einen islamischen Staat. Bei Angriffen auf Sicherheitskräfte, Behörden, Schulen und Kirchen tötete die Gruppierung seit dem Jahr 2009 mehr als zehntausend Menschen. Am vergangenen Donnerstag hatten mutmaßliche Kämpfer der islamistischen Boko-Haram-Miliz im Nordosten des Landes mindestens 185 Frauen und Kinder entführt. http://www.spiegel.de/politik/ausland/nigeria-dutzende-sterben-bei-bombenanschlag-a-1009962.html

Der IS hat im Irak Gebiete verloren, die er bereits zu Teilen seines Kalifats erklärt hatte. Der Führung bereitet das Probleme, zumal die erfolgreiche Expansion nach historischem Vorbild ein wichtiger Teil der IS-Ideologie...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

Spezial

Weihnachtsbegegnung in der City Of Angels

Stepptänzer Fred Crawford und Achse-Autor Tim Maxeiner erschien auf einer Straße in Los Angeles ein leibhaftiger Weihnachtsengel. Tim hielt die Szene als Weihnachtsgruß für die Achse-Leser fest.

Wir wünschen Ihnen ein frohes Fest und ein glückliches neues Jahr!

  23.12.2014   00:30   Leserkommentare (im Wartemodus)

Besinnliches zur Weihnachtszeit von Yusuf Islam und Aiman Mazyek

Thomas Baader

Bei BILD kommen in diesen Tagen zahlreiche Stimmen zu Wort, die sich zur Idee äußern, muslimische Lieder in Weihnachtsgottesdiensten singen zu lassen. Unter anderem erfährt man auch die Ansichten von Aiman Mazyek:

Der Chef des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek (45), hält das Singen muslimischer Lieder in christlichen Gottesdiensten hingegen für „ein wunderbares Zeichen des Friedens und der Anteilnahme“ und lieferte auch gleich einen Vorschlag für ein passendes Lied: „Tala’a al-badru alayna“ („Heller Mondschein leuchtet“) des Sängers Yusuf Islam (66, hieß vor der Konvertierung Cat Stevens). http://www.bild.de/politik/inland/weihnachten/wirbel-um-weihnachts-gottesdienst-mit-muslimischen-lieder-39077422.bild.html

Das macht natürlich sehr neugierig. Bei meinen Versuchen, den Text dieses Liedes...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

Liebe Achse-Leser,

sichern Sie die Zukunft der Achse! Werden Sie zu Weihnachten Pate!

Unser Autorenblog ist jetzt zehn Jahre alt. Als wir 2004 mit unserem „Internet-Tagebuch” (das Wort Blog kannten wir damals nicht) anfingen, haben wir es zwei Dutzend Freunden per E-Mail bekannt gemacht. Heute verzeichnet unser Server eine Million Besuche (unique visits) pro Monat. In zehn Jahren haben unsere Autoren 40.000 Beiträge veröffentlicht. Unsere Besucher schrieben alleine in den letzten zwölf Monaten rund 20.000 Leser-Kommentare. Laut Berliner Zeitung ist die Achse des Guten der „einflussreichste deutsche Autorenblog”.

Zwischenstand Patenschaften

Bis Anfang Dezember haben bereits 1.350 Achse-Leser eine Patenschaft übernommen. Das ist großartig! Wir bedanken uns bei unseren Lesern.

Doch wir sind noch nicht am Ziel. Die Achse ist groß geworden und hat mittlerweile erhebliche Kosten für Technik und Verwaltung. Hinzu kommen Honorare für Anwälte, weil immer wieder versucht wird, unsere Berichterstattung juristisch zu unterbinden. Nur einen Teil unserer Kosten können wir durch Spenden und Anzeigen auffangen.

Die Achse muss finanziell abgesichert werden.

[Weiterlesen…]

  23.12.2014   00:14   Leserkommentare (im Wartemodus)

Hollands Integrations Paradox

The Netherlands is a special case. Idealized notions of multiculturalism have completely crumbled. In 2008, the ruling Labor Party produced a position paper that described an all-tolerance policy toward Muslim newcomers as a failure and spoke of the “alienation” of its white voters.

Compared with the years of Britain’s laissez-faire approach to the problem, or to France’s delusional insistence that French citizenship was the magic key to national harmony for its Muslim immigrants, the Dutch openly confronted realities and taboos. They published nervous-making statistics and startling reports but without doing much about them.

To what effect? The poll scores of Mr. Wilders’s Party of Freedom are one answer. Now, there is a second one, as profoundly troubling, suggesting that even in their unique frankness, the Dutch have...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 

Spezial

Achse des Guten oder Europäische Zentralbank?

Achse-Autor Vince Ebert erklärt, warum er der Achse mehr vertraut als der EZB. Und warum Sie jetzt eine Patenschaft übernehmen sollten. Gleich hier.

Warum wir die Achse des Guten machen und warum es wichtig, dass es sie weiter gibt, erfahren Sie auch hier.

  22.12.2014   23:15   Leserkommentare (im Wartemodus)

Die kommende Libanonisierung

Das Bundesamt für Verfassungsschutz befürchtet im kommenden Jahr wachsende Konfrontationen zwischen Islamisten und Rechtsextremen in Deutschland. “Wir beobachten eine rasant wachsende Zahl an Salafisten und gleichzeitig ein besorgniserregendes Erstarken fremdenfeindlicher Aktivitäten”, sagte der Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen. Daraus entstehe ein erhebliches Konfrontationspotenzial.

Das Aufeinandertreffen von radikalisierten Rückkehrern aus islamistischen Kampfgebieten und antiislamischen Demonstrationen gewaltbereiter Hooligans berge “erheblichen Zündstoff”, sagte Maaßen. Auf solche Wechselwirkungen und Eskalationspotenziale zwischen verschiedenen Spektren werde der Verfassungsschutz 2015 schauen müssen.

Ende Oktober war es in Köln bei einem Protest von rund 4500 Hooligans und Rechtsextremen, die gegen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  22.12.2014   21:44   Leserkommentare (im Wartemodus)

Joe Cocker ist tot

Dazu eine wunderbare Kolumne von Sibylle Berg, die nicht aus diesem Anlass geschrieben wurde, das Gefühl aber gleichwohl trifft.

“Am Ende des Jahres zählt man traurig die Verluste, regt sich aber immer noch über Politiker und die Toilettenspülung auf. Ein Plädoyer für das, was wirklich wichtig ist.”

Lesen Sie das hier auf Spiegel-online.

Und hier ein legendärer Auftritt.

Siehe auch:
https://www.youtube.com/watch?v=_wG6Cgmgn5U

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  22.12.2014   18:18   Leserkommentare (im Wartemodus)

Nur nicht provozieren! Es könnte böse enden!

In den jüdischen Gemeinden geht derzeit die Angst um. Die Sicherheitsmaßnahmen werden verstärkt, zu den letzten Hohen Feiertagen verschickte der Zentralrat ein Rundschreiben an die 108 Gemeinden, in dem die Lage erklärt und die Mitglieder gebeten wurden, sich entsprechend zu verhalten. So sollten sie unter anderem darauf achten, nicht länger als unbedingt nötig vor den Synagogen stehen zu bleiben. Auch andere jüdische Einrichtungen – Altersheime, Kindergärten – wurden in den Alarm-Modus versetzt. Wovor haben die Juden Angst? Gewiss nicht vor christlichen Pfadfindern, radikalen Umweltschützern oder militanten Veganern. Sie haben Angst, dass auch in einer deutschen Stadt so etwas wie in Brüssel, Paris oder Toulouse passieren könnte....[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  22.12.2014   14:17   Leserkommentare (2)

Pegida - die Frucht der Illusionen

Sich in die Nähe der Dresdner Montagsdemonstrationen zu begeben, ob physisch oder schriftlich heißt, extrem vermintes Gelände zu betreten. Wer sich den Todschlagargumenten anschließt, diese Demonstrationen seien eine Schande für Deutschland – widerwärtig und abscheulich (Justizminister Heiko Maas), bewegt sich innerhalb eines abgesicherten Meinungsfeldes, welches zwar keine direkten Gefahren für die politische Reputation birgt, das aber auch innerhalb eines hochexplosiven Umfelds liegt. Mit dieser Haltung wächst die Dichte und Sprengkraft, die sich da auf den Straßen von Dresden aufbaut.

Wer „diese Sorgen der Menschen ernst nimmt und sich mit der Angst der Demonstranten auseinandersetzen will“ (Innenminister Lothar de Maiziere), läuft Gefahr, als Verharmloser oder sogar als Wegbereiter der Parolen verdammt zu werden, die...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  22.12.2014   14:16   Leserkommentare (im Wartemodus)

The new Euro-Muslim states

Just like the Arab world did all in its power to harm the young Israel, the same trend is taking shape in the European Union as well. While in the past we talked about the Westernization of the Arab world, we are now talking about the Arabization of Europe. The Arab League boycotted Israel from its very first day, and the “European Union” may now follow in its footsteps.

This may surprise many people, but there are already large cities in Europe which will have a Muslim majority within five to seven years. Not just a huge minority, but an actual Muslim majority. And because cities determine reality these days, the coming years are expected to bring an extensive demographic and political change in the Euro-Muslim states.

The socialist parties are trying to gain support among these new huge communities, knowing that attacking Israel...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  22.12.2014   12:24   Leserkommentare (1)

Matthias Küntzel: Wer von ISIS spricht, darf vom Koran nicht schweigen

Einige sagen, der Koran habe mit der Praxis von ISIS wenig oder gar nichts zu tun. Auf der anderen Seite ist auffällig, wie viel Wert der Islamische Staat darauf legt, jeden seiner Schritte religiös zu legitimieren. So beruft sich der Islamische Staat bei seiner Gebrauchsanweisung für die Vergewaltigung von Sklavinnen und weiblichen Kriegsgefangenen ebenso auf den Koran, wie bei dem neuen Strafrechtskatalog, den er am 15. Dezember 2014 veröffentlichte. Nach diesem Katalog werden folgende Delikte mit dem Tod bestraft: Lästerung über Allah, Lästerung über Mohammed, Lästerung über den Islam, Homosexualität, Spionage, Abfall vom Glauben und Mord. Bei Ehebruch wird zu Tode gesteinigt, bei Raubmord gekreuzigt. Vorehelicher Sex wird mit hundert Peitschenhieben und Alkoholgenuss oder Verleumdung mit achtzig Peitschenhieben geahndet....

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Wissen