Unterstützung für achgut





Auslese



  25.11.2014   17:22   Leserkommentare

Mit Sexismus für die Frauenquote

Die SPD will eine Frauenquote in Führungspositionen. Als Teil der dazugehörigen Kampagne startete gerade #BockAufQuote. Dabei stellen Frauen ein Bild von sich online, auf dem steht: „Ich werde dann mal Chefin“.  Dass Quotenregelungen immer automatisch die Diskriminierungen all jener zur Folge haben, die nicht in den Genuss der Quote kommen, scheint sie dabei nicht zu stören. Stattdessen betonen die Befürworter der #BockAufQuoten-Kampagne immer die wichtige Signalwirkung, die mehr weibliche Führungskräfte für die Frauen insgesamt hätten. Damit haben sie sich für die edlere von zwei möglichen Deutungen entschieden.

Die andere Deutung wäre nämlich: Es handelt sich um ein Elitenprojekt, das vor allem Dingen karrierebewussten, gut ausgebildeten Frauen den Sprung nach ganz oben ermöglichen soll. Ein Sprung, den sie ohne diese...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 


Google-Anzeige

  25.11.2014   15:42   Leserkommentare

1989 - Tagebuch der Friedlichen Revolution

Vierundzwanzigster November 1989

Die Demonstrationen in der Tschechoslowakei zeigen Wirkung: Die gesamte Führung der Kommunistischen Partei tritt zurück und macht den Weg frei für Reformen und demokratische Wahlen.

In der DDR drängt die Opposition auf einen Runden Tisch nach polnischem Vorbild. Die Kontaktgruppe der Oppositionsgruppen bittet die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche, eine Einladung zu einem Runden Tisch auszusprechen. Die Opposition ist sich mit der Kirche weitgehend über die Modalitäten einig. Die SED oder die Modrow-Regierung werden nicht nach ihrer Meinung gefragt.

Ungeachtet dessen geht am Nachmittag wieder die Reisewelle Richtung Westen los. Diesmal stellt die Reichsbahn Sonderzüge zur Verfügung. Vor den Filialen der Staatsbank bilden sich erneut lange Schlangen, um die möglichen 15 DM zu einem Kurs...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 


  25.11.2014   00:08   Leserkommentare

Essen mit Ellen (Nr. 35) Schweine

Auf einmal ist das Schweinswohl in aller Munde. Die Wochenzeitung „Die Zeit“ widmete dem Mastschwein und seinen Lebensbedingungen gerade eine Titelgeschichte, Quintessenz: The pigs strike back. Multiresistente Keime und so. Außerdem erwies sich Cem Özdemir auf dem Parteitag der Grünen als kompetente Reinemachekraft in Sachen Veggie-Day-Desaster. Der Schwabe fegte den imagemäßigen Scherbenberg weg mit dem Diktum, jedes Schwein habe das Recht auf „ein Leben vor dem Schnitzel“. Da wird offiziell nicht mal die deutsche Metzgerinnung widersprechen. Ich will mich anschließen und heute und beim nächsten „Essen mit Ellen“ dieses großartige Tier würdigen.

Wer kompetent über Schweine sprechen möchte, kommt an dem Wiener Wissenschaftstheoretiker und Evolutionsbiologen Prof. Franz Wuketits nicht vorbei. Der Autor des Buches...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 


  24.11.2014   22:19   Leserkommentare

Cash fürs Gucken

Die kulturelle Innovation des Jahres kommt aus Hamburg und wurde von einem Veganer erdacht, der seinen Mitmenschen das Fleischessen abgewöhnen möchte. Dafür hat er einen Kinosaal gemietet und zeigt dort den amerikanischen Film „Earthlings“, einen Komposition aus Bildern, die furchtbare Grausamkeiten gegen Tiere zeigen. Sein Kalkül: Wer diese Szenen sieht, wird nie wieder Fleisch essen. Nun ist es nicht jedermanns Sache, freiwillig scheußliche Bilder zu betrachten, die man sich nicht gesehen haben muss, um das Gezeigte zu verurteilen. Deshalb zahlt der vegane Missionar jedem zehn Euro, der sich „Earthlings“ bis zum Schluss antut.

Wir wünschen viel Erfolg, haben aber gewisse Bedenken, dass die Aktion anders wirken könnte, als vom Initiator erhofft. Womöglich kommen statt wankelmütiger Wurstesser, pathologische Sadisten,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur  Bunte Welt 


  24.11.2014   18:00   Leserkommentare

Was machen eigentlich Soldaten so?

Thea Dorn

Eine Armee blutberauschter Gotteskrieger mordet sich bis an die Grenze Europas heran – und die Bundeswehr geht in die “Attraktivitätsoffensive”. Das islamistische Terrorheer rekrutiert junge Männer aus aller Welt mit der Aussicht, Gründer eines waschechten Gottesstaates zu werden, in dem, Allahu Akbar, nach Herzenslust geköpft und gekreu-zigt werden darf. Junge Frauen aus aller Welt folgen dem Ruf in der Hoffnung, Gattin eines waschechten Gottesstaatsgründers zu werden, der ihr womöglich sogar erlaubt, selbst eine Kalaschnikow zu schultern und all jene Geschlechtsgenossinnen das Fürch-ten zu lehren, die noch nicht begriffen haben, was sich für ein rechtgläubiges Mädchen schickt.

Schaut man sich auf der Homepage der Bundeswehr um, erfährt man dort, dass junge Menschen mit der Aussicht auf flexiblere Arbeitszeiten,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 


  24.11.2014   12:46   Leserkommentare

Die tausend tumultuarischen Tage des HME

Nachrufe auf Hans Magnus Enzensberger, Jahrgang 1929, liegen seit längerem in den Schubladen feuilletonangebender Blätter auf Stand-by. Auch in den Dateien der Nachrichtenagenturen, natürlich. Denn Letztere müssen auf der Stelle liefern, wenn sich die Kunde von einer großen Leiche verbreitet. Und HME ist fraglos einer der paar Großintellektuellen Nachkriegsdeutschlands, auf jeden Fall der lesbarste und amüsanteste von ihnen. Jetzt hat der alte Herr den auf-Vorrat-Schreibenden einen hübschen Strich durch die Rechnung gemacht. Indem er sie mittels einer unerwarteten, partialen Autobiografie zwang, große Teile ihrer Setzkasten-Bausteine („eleganter, kunstvoll beiläufiger Formulierer“, „Meister vieler Disziplinen“, „unvereinnahmbares politisches Chamäleon“, „ewig neugierig-rastloser Reisender“) schon mal ante mortem zu verballern.

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 


  24.11.2014   10:28   Leserkommentare

Putin, IS, Erdogan und die „Globulisierung“ westlichen Denkens

Von Matthias Heitmann

Aus westlicher Sicht ereignen sich in Südosteuropa sowie im Nahen Osten derzeit nahezu unvorstellbare Zivilisationsbrüche. Doch als Opfer dieser moralischen Verwerfungen sollte sich die westliche Welt nicht fühlen – vieles von dem, das nun zivilisationsbedrohend und barbarisch von außen auf sie einzuwirken scheint, hat in Wirklichkeit in ihr begonnen. Von Matthias Heitmann


Der Krieg in der Ukraine, die zunehmend abstruser werdenden Verlautbarungen und Handlungen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, die Gräueltaten der Terrormiliz „Islamischer Staat“, dazu noch der auflodernde Antisemitismus in Europa – es ist gut möglich, dass das Jahr 2014, passend zur 100. Wiederkehr des Beginn des Ersten Weltkrieges, dereinst als der neuerliche Anfang vom Niedergang globaler zivilisierter Maßstäbe...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland 


  23.11.2014   08:00   Leserkommentare

Der grüne Abgrund

Von Gerd Held

Es war ein bemerkenswerter Auftritt, den Benedikt Lux, Rechtsanwalt und innenpolitischer Sprecher der Berliner Grünen, am 18.November in der „Abendschau“ des Landessenders RBB hinlegte. In der Hauptstadt ist in diesen Tagen der Görlitzer Park das große Thema, genauer gesagt: die weitgehende Übernahme des Parks durch Drogenhändler, die jeden Passanten angehen – so als hätte man mit Betreten des Parks eine Art Kontakthof aufgesucht. Der „Görli“ liegt im Stadtbezirk Kreuzberg-Friedrichshain, der von einer grünen Bürgermeisterin regiert wird. Nach der Besetzung des Oranienplatzes und der Gerhard-Hauptmann-Schule ist dies nun der dritte öffentliche Raum im Bezirk, der für die Allgemeinheit zur No-Go-Area geworden ist.

Das Interview in der „Abendschau“ hätte also alle Zutaten zu einer guten...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland