Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  28.06.2015   14:00   Leserkommentare (1)

Sex in der Südsee

Ich werde leicht seekrank. Dennoch hat es mich erwischt. Das Meer hat gerufen – ich habe es deutlich vernommen. Also reiste ich in die Südsee und kam nicht mehr zurück. Doch. Schon. Irgendwie. Ich lebe inzwischen in Berlin, aber ich konnte nicht so recht loslassen. Ich habe dann Geld in einen Umschlag gesteckt und das Mitteilungsblatt der Insel Pitcairn und der benachbarten Norfolk Inseln bestellt. Nur wegen der Briefmarken. Das Mitteilungsblatt selber habe ich – im Unterschied zu Ulli Kulke – gar nicht gelesen.

Ich sammle nicht nur Briefmarken, sondern auch alles, was mit der ‚Schatzinsel’, mit Stevenson und mit der Meuterei auf der Bounty zusammenhängt. Kurz zusammengefasst: Die Verfilmungen vermitteln einen falschen Eindruck. Kapitän Bligh war kein Wüterich, sondern ein liberaler Reformer und erfolgreicher Politiker,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur  Wissen 

  25.06.2015   17:21   Leserkommentare (4)

Frauenfußball und gelbe Karte

Nun kicken sie wieder und ich gucke nicht hin. Es ist lange her, dass ich mir so etwas zusammen mit meiner Mutter, die damals noch lebte, angesehen habe. Sie hatte sich ziemlich geärgert, weil sie eigentlich ihre Lieblingsserie sehen wollte, aber die wurde verschoben, weil Frauenfußball vordringlich war. Pech. Nun sahen wir uns die Bescherung an.

Ich weiß noch, dass eine der beiden Mannschaften aus Brasilien war – hätte ich jetzt sagen müssen: eine der beiden Frauschaften oder Mannschaftinnen? Jedenfalls war eins der beiden Teams aus Brasilien. Ich weiß nicht mehr, ob sie gewonnen oder verloren haben, ich habe es nicht bis zum Schluss angeguckt; ich wollte es nicht wissen. Ich gestehe, dass mir die Brasilianerinnen herzlich unsympathisch waren. Dennoch bin ich ihnen dankbar. Sie haben mir deutlich gemacht, was das Besondere am...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland  Kultur 

  22.06.2015   14:00   Leserkommentare (1)

Haydn als Philosoph. Der Schöpfungsakt als Stürmerfoul

Es gibt noch viel zu tun. In dem weitherzig und langfristig angelegten Projekt „Haydn 2032“ sollen alle Sinfonien von Haydn neu eingespielt und in einen größeren Zusammenhang gestellt werden. Es kommen noch Musikstücke von Zeitgenossen Haydns dazu, Fotoarbeiten von heutigen Künstlern und Texte. Zwei davon habe ich geschrieben - in Briefform, weil das gut in die Zeit der „republic of letters“ passt und weil es den Menschen direkt anspricht. Damit ist mein Beitrag zu dem Projekt abgeschlossen. Doch es geht weiter. Mit neuen Autoren. Mit neuen Fotografen und mit der zeitlosen Musik im neuen Glanz. Bis zum Jubiläumsjahr 2032.

In dem Begleittext, den ich zu dem jüngst erschienen Album NO.2 ‚Il Filosofo’ geschrieben habe, tue ich so, als schriebe ich meinem Vater – einem Professor mit besonderem Faible für die Epoche der...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur  Wissen 

  21.06.2015   10:00   Leserkommentare (4)

Falsche Freunde und falsche Feinde. Die halbe Wahrheit ist eine ganze Lüge.

Es geht um brutale Gewalt, um Schwule, Lesben, Transen und Feministen, sowie um Bücher und Meinungsfreiheit. Im übertragenen Sinne geht es um die Uhr des Lebens, um Lawinen sowie um Adler und andere Vögel. Außerdem geht es – ebenfalls im übertragenden Sinne – um eine brennende Hütte und um die Frage, warum Volker Beck nicht die Feuerwehr ruft.

Die Bundestagsfraktion der Grünen hat in Berlin ein Fachgespräch veranstaltet mit prominenter Besetzung auf dem Podium, daruntet Volker Beck, Kai Gehring, Prof. Sabine Hark, Ulle Schwaus, Laurel Braddock (Beratung für schwule und lesbische Heranwachsende) und Anne Wizorek.

Sie sind allesamt bekannt als schwule, lesbische oder feministische Aktivisten. Das passt. Es ging bei dem Fachgespräch nämlich um „Strategien gegen Anti-Feminismus und Homophobie“ - also um Strategien gegen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Ausland  Kultur  Wissen 

  11.05.2015   07:15   Leserkommentare (1)

Haydn - gefällt mir!

Joseph Haydn feiert seinen dreihundertsten Geburtstag. Moment. Noch nicht. Erst im Jahre 2032. Bis dahin sollen in dem weitherzig angelegten Projekt „Haydn 2032“ alle seine Sinfonien auf historischen Instrumenten neu eingespielt werden. Haydn soll aufleben. Die Edition soll nicht etwa nach Zahlen (1 bis 107 – so viele Sinfonien sind es), sondern nach Themenschwerpunkten geordnet und in einen erweiterten Kontext gestellt werden, in dem einerseits Musikstücke von Haydns Zeitgenossen und andererseits Arbeiten aus Fotografie und Literatur von lebenden Künstlern hinzugefügt werden. Sammler können jetzt schon anfangen und sich für eine CD mit umfangreichem booklet oder gleich für die Luxusausgabe entscheiden. Zwei Bände gibt es schon. Hier ist der (gekürzte) Text zum ersten Band:

„Mein liebes Kind Kind!Gerade komme ich mit...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  07.05.2015   22:24   Leserkommentare (2)

Haydn lebt auf. Ein Veranstaltungshinweis.

Es ist zwar noch etwas Zeit bis zum Jahre 2032, aber kurzfristig möchte ich eine Empfehlung für das laufende Jahr 2015 aussprechen und zwar sehr kurzfristig für den 8.5.2015 um 19.00 Uhr. Da wird es im Rahmen des Projektes „Haydn 2032“ in Berlin eine lange Haydn-Nacht geben, eine Radiale Nacht, mit der Präsentation des zweiten Bandes eben dieses Projektes „Haydn 2032“ mit il Giardino Armonico unter Leitung von Giovanni Antonini sowie mit Lesungen von mir.

Bis zum Jahre 2032 sollen alle Sinfonien von Haydn neu herausgegeben (daher der Name des Projektes) und in einen neuen Kontext gestellt werden, indem Haydns Werk durch Fotografie- und durch Literaturbeiträge ergänzt werden. Dazu hat mir - Ich habe die ersten beiden Texte geschrieben – Feuilletonscout drei Fragen gestellt, die ich auch an dieser Stelle beantworten...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  03.05.2015   07:00   Leserkommentare (3)

Hanns Dieter Hüsch bewegt uns immer noch

Wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute ... Hanns Dieter Hüsch lebt nicht mehr. Er würde sonst am 6. Mai seinen neunzigsten Geburtstag feiern können. Nun müssen wir ohne ihn feiern und bei der Gelegenheit können wir uns darüber freuen, dass seine Texte noch leben und darin seine Kunst und seine Eigenarten erhalten bleiben.

Eine kleine, öffentliche Geburtstagsfeier findet im Logensaal der Hamburger Kammerspiele statt. Da wird ein neues „Bühnenstück für Hanns Dieter Hüsch“ uraufgeführt, „Und sie bewegt dich noch!“, heißt es. Darin wird aus seinem Leben erzählt und es werden Lieder von ihm dargeboten. Jürgen Kessler, der Hüsch seit 1969 begleitet und eine Werkbiografie erstellt hat, hat die Revue zusammengestellt. In einem Nachwort, das sich direkt an Hüsch im Himmel wendet, versucht er – wenn...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  18.04.2015   07:00   Leserkommentare (2)

„Kommt ein Protest zur falschen Zeit, besteht er nur aus Peinlichkeit“

Oho! In Tübingen gab es Protest. Wer macht denn so etwas?  Ich. Ich protestiere. Hiermit.

Das Stadtmuseum präsentiert noch bis Juli eine ungewöhnliche Ausstellung – genau gesagt eine Interventionsausstellung – mit dem Titel, „Protest!“ und dem Untertitel „Stricken, Besetzen, Blockieren – in den 1970/80er Jahren in Tübingen.“

Für mich hieß das: Nichts wie hin. Schließlich war ich live dabei. Beim Protest – nicht beim Stricken. Schon im ersten Raum überrumpelten mich die Erinnerungen; die Plakate des Club Voltaire begrüßten mich wie alte Freunde und ich dachte mir: Die Handschrift kenne ich doch. Richtig! Die Poster sind alle von dem unermüdlichen Aktivisten Eckard Holler beschriftet, als hätte er sie persönlich signiert.

Auf einem kleinen Bildschirm läuft ein Film, der Festival-Bilder zeigt, die mir...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur