Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  12.10.2014   23:22   Leserkommentare (4)

Menschen sind mehr als Maschinen! Wow!

Wenn es keinen Jaron Lanier gäbe, hätten ihn Frank Schirrmacher selig, die FAZ, der Börsenverein des deutschen Buchhandels und der ganze deutsche Medien- und Kulturbetrieb erfinden müssen. Und das haben sie ja auch getan. Denn dieser Preisträger, dieser massige Dreizentnermann mit Rastalocken, bunter Brille und türkisem Amulett, der da am Rednerpult der Frankfurter Paulskirche stand und für eine Tätigkeit namens Digitalaktivismus geehrt wurde, ist keineswegs der Miterfinder des Internets, der Vordenker des Online-Zeitalters und der Computer-Guru, als den ihn alle ausgeben respektive betrachten. Stattdessen hat Lanier an ein paar Dingen gearbeitet, die unsere Sinne täuschen und eine virtuelle Realität erlebbar machen sollen, Dinge, die bis jetzt nicht richtig klappen und nicht erfolgreich sind, weshalb seine Firma fallierte und...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  09.09.2014   16:47   Leserkommentare (4)

Scheidung auf Schottisch

Ein Gespenst geht um in Europa: das Gespenst der Unabhängigkeit. Ihre Befürworter nennt man Separatisten – ein häßliches Wort, das nach Heckenschützen und Attentaten klingt, nach militanten Soziopathen und völkischen Impulsen. Wahrhaftig gibt es genügend geschichtliche Beispiele für bösen, tribalen Separatismus; eines der dramatischsten ist die baskische Terror-Organisation ETA, die in den letzten 50 Jahren mehr als 800 Menschen umbrachte.

Doch wer solche Assoziationen im Hinblick auf die Vorgänge in Schottland wachruft, verfehlt völlig den Gefühlskern des bevorstehenden Referendums. Dabei geht es nämlich keineswegs nur um das Verhältnis zu den englischen Nachbarn, sondern auch um das Verhältnis zu Staat und Politik im allgemeinen sowie darum, ein neues Verhältnis zu sich selber zu gewinnen, wie es in jeder...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland  Kultur 

  07.09.2014   23:32   Leserkommentare (3)

Scheidung auf Schottisch

Angesichts der heutigen Scheidungsraten ist es kein Wunder, daß inzwischen auch immer mehr Landesteile, Volksstämme und Regionen an Trennung denken. Engländer und Schotten haben es zwar schon mehr als 300 Jahre miteinander ausgehalten, aber es war nicht gerade eine Liebesheirat, sondern da ist richtig Blut geflossen. Und gerade die Tatsache, daß man schon lange zusammen ist, bietet keinerlei Gewähr dafür, daß man es bleibt, sondern im Gegenteil: das Risiko steigt mit der Dauer der Beziehung.

Es mag zwar sonderbar und unpassend erscheinen, Nationen als Personen zu betrachten. Doch geht es in der Tat um Fragen, die eher dem Affektleben als der politischen Sphäre von Interessen und Ideologien zuzurechnen sind. Für die Schotten gibt es keinen rationalen Grund, der es als geboten erscheinen ließe, aus dem Vereinigten Königreich...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Ausland 

  01.09.2014   22:29   Leserkommentare (7)

Ich hab keinen Koffer in Berlin

Jetzt ist mir klar, warum das mit Deutschland alles nichts wird. Wir haben nämlich eine Hauptstadt, die wie folgt funktioniert: Gestern bin ich mit Airberlin von Köln nach Berlin geflogen. Keine Umsteigeverbindung über Catania, Cali oder Cape Town, sondern ein Direktflug, Dauer: 50 Minuten. Von meinen zwei aufgegebenen Gepäckstücken bekam ich nach der Ankunft genau 50 Prozent. Der zweite Koffer fehlte einfach. Das Wort einfach kommt mir angesichts der Umstände (Bluthochdruck, Schweißausbrüche, Hyperventilation) irgendwie falsch vor, aber es ist wirklich ganz einfach: das Fließband hält an, die Gepäckausgabe ist beendet, und der Koffer ist nicht da.

Okay, ich bin Vielflieger und habe schon manches gehört und einiges erlebt. Noch bestand Hoffnung, daß sich bis zum Abend alles wieder einrenken würde. Der Koffer trug ja nicht...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Bunte Welt 

  09.07.2014   23:22   Leserkommentare (im Wartemodus)

Künstliche Ängste

Der Duisburger Oberbürgermeister Sören Link (SPD) hat eine für die Ruhrtriennale 2014 im Duisburger Lehmbruck Museum geplante Tunnelskulptur des Raumkünstlers Gregor Schneider verboten. Sie erinnert ihn zu sehr an die Loveparade.

Wie watscheln die Verwalter unseres Gemeinwesens am einfachsten und wirkungsvollsten in den politischen Schlamassel? Die folgende Anleitung soll dazu dienen, es künftigen Oberbürgermeistern von Duisburg und ähnlichen Aspiranten möglichst leicht zu machen. Also erste Regel: Sich möglichst lange um nichts kümmern! Ignoranz ist immer eine gute und solide Grundlage für Fehlentscheidungen. Konkret bedeutet das: von den katastrophenträchtigen Vorbereitungen zu einer Loveparade so wenig mitbekommen, daß man nach der Katastrophe sagen kann, man sei da gar nicht informiert gewesen. Oder von den Planungen...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  06.07.2014   23:02   Leserkommentare (5)

Hier kommt die Maut

„Wer baute das siebentorige Theben?“, fragte Brecht. „In den Büchern stehen die Namen von Königen. / Haben die Könige die Felsbrocken herbeigeschleppt?“ Und wir ergänzen: Wie ist das mit den Autobahnen? Wenn nicht alles täuscht, wurden sie mit Steuermitteln finanziert, also mit Volksvermögen. Jetzt aber soll ihre Benutzung kostenpflichtig werden, denn die Mineralölsteuer, die dafür eigentlich gedacht war, versickert bereits anderweitig. Die Regierung möchte uns also etwas vermieten, das uns sowieso gehört – eine coole Idee, die schon lange in Politikerköpfen herumspukt; erst bei Steinbrück, dann bei Ramsauer, jetzt bei Dobrindt.

Aber wieso nur die Autostraßen? Sind nicht auch Rad- und Gehwege eine kostspielige Angelegenheit? Müssen sie nicht auch in Schuß gehalten, mit Ampeln und Zebrastreifen gesichert und...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Wirtschaft 

  04.07.2014   17:43   Leserkommentare (1)

Verlängerung

Das Leben ist bekanntlich kurz, aber es gibt Dinge darin, die kommen einem lang vor: Schulstunden zum Beispiel, die Beine von Heidi Klum oder eine Glosse ohne zündende Pointen. Und das hängt ja kausal zusammen: weil die Lebenszeit so knapp bemessen ist, lösen langsame und langwierige Vorgänge solches Unbehagen aus. Wir hassen Warten. Zweimal 45 Minuten auf ein Ergebnis warten – das ist schon kaum auszuhalten. Aber noch mehr hassen wir Verlängerungen, die ja jetzt zum festen Bestandteil von Fußballspielen werden. Wahrscheinlich wird diese WM gar nicht am übernächsten Sonntag enden, sondern dank zahlloser Verlängerungen nahtlos in die Spiele der Champions League oder den nächsten Europacup übergehen. Im Jahr 2014 hat sich der Fußball vom Ereignis zum Zustand gewandelt und ist in die Dimension der Ewigkeit eingetreten: vita...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Kultur 

  26.02.2014   02:12   Leserkommentare (4)

Extremblödheit oder Hochintelligenz?

Es gibt angesichts der vielen Seltsamkeiten, die man täglich liest und hört, eigentlich nur zwei Möglichkeiten: entweder sind die Stellen, die in diesem Staate Recht und Ordnung schützen sollen, dümmer als die Polizei erlaubt – oder sie sind geradezu gefährlich gerissen. Entweder fällt niemandem beim Bundeskriminalamt der Name des Bundestagsabgeordneten Edathy auf, und es gibt in der Abteilung, die sich mit Kinderpornographie im Internet beschäftigt, keinen Computer mit Internetanschluß, um diesen nicht allzu häufigen Namen kurz zu googeln, oder es handelt sich um ein amtliches Komplott gegen den Vorsitzenden des NSU-Untersuchungsausschusses. Entweder die Ermittler tappten bei den NSU-Morden wirklich total im Dunkeln, oder einige Verfassungsschützer ließen die Morde geschehen, um noch fabelhaftere Erkenntnisse zu gewinnen....[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland