Unterstützung für achgut

Archiv

Beiträge von  

  29.07.2014   10:17   Leserkommentare (im Wartemodus)

1989 - Tagebuch der Friedlichen Revolution

Neunundzwanzigster Juli

Mit einem Festakt im Plenarsaal des Deutschen Reichstages in Berlin wird anlässlich seines 100. Geburtstages der ehemalige Oberbürgermeister und Regierende Bürgermeister von Berlin, Ernst Reuter, geehrt. Reuter hatte 1948 mit seinem Spruch: „Völker der Welt, schaut auf diese Stadt“, die internationale Solidarität gegen die stalinistische Blockade Westberlins mobilisiert.

Dreißigster Juli

Wäre die Sowjetunion noch die alte, hätte Boris Jelzin längst zu den politischen Leichen gehört. Der Mann wurde schon mehrmals kaltgestellt, lässt sich aber nicht beiseiteschieben und wird immer wieder aktiv.Seine neueste Aktion sorgt nun für Furore: Mit seinen Anhängern bildet er eine Fraktion im sowjetischen Volksdeputierten-Kongress und fordert eine grundlegende Umbesetzung des Zentralkomitees. Bisher war...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  28.07.2014   16:00   Leserkommentare (15)

Bleiben Sie fest, Herr Fest!

Ein paar Tage haben sich unsere politisch korrekten Mulit-Kuli-Ideologen etwas zurück gehalten, zu deutlich waren die Folgen der von ihnen betriebenen Politik auf unseren Straßen zu sehen. Aggressiver Judenhass, artikuliert von arabisch- und türkischstämmigen Islamisten, machte die Spitze unseres Problem-Eisbergs sichtbar.

Alle Beschwichtigungsversuche, es handle sich um „erlebnisorientierte Jugendliche“, die keinesfalls mehr repräsentierten, als den üblichen „antisemitischen Bodensatz“ unserer Gesellschaft, die berechtigte Kritik an Israel hätte sich nur auf die falsche Weise entladen, o.ä. verfingen nicht mehr.

Erstmals gab es Proteste vor staatlichen Fernsehsendern, Protestmails gegen die verfälschende Berichterstattung der Medien und entschiedenen Widerspruch im Netz.Die Deutungshoheit der Meinungsmacher bekam...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland  Kultur 

  27.07.2014   12:24   Leserkommentare (7)

Die Verharmlosung des al- Quds-Tages

Nicht nur der rbb hat sich beeilt, eine positive Bilanz der Al- Quds- Demo in Berlin zu ziehen, auch Zeit- online liefert einen Beitrag dazu.

“Israel- vergasen”- und “Sieg-Heil”-Rufe in Berlin, lautete die Überschrift des Berichts und man durfte kritische Töne gegen diese Demonstration erwarten. Weit gefehlt.
Nachdem die Teilnehmerzahlen für die Al- Quds- Demo höher und die der Pro- Israel-Demos niedriger angegeben wurden als in den offiziellen Verlautbarungen, wurde zwar eingeräumt, dass es Sieg- Heil und Israel- vergasen- Rufe gegeben hätte, aber die wären sofort von anderen Demonstranten und von den Demo- Ordnungskräften unterbunden worden. Alles wäre so schön friedlich verlaufen, wenn es nicht „Provokationen“ gegeben hätte. Zeit –online wörtlich:

„Ein proisraelischer Demonstrant provozierte die Gegner, indem er...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  27.07.2014   11:29   Leserkommentare (im Wartemodus)

1989 - Tagebuch der Friedlichen Revolution

Fünfundzwanzigster Juli

Der polnische Regierungschef Jaruzelski verweigert der Opposition die Regierungsbeteiligung, da andere sozialistische Staaten, wie die DDR, sich provoziert fühlen könnten. Damit zeigt er, wie sehr die Verhandlungen der Kommunisten am Runden Tisch mit der Opposition aus rein taktischen Erwägungen geführt worden sind. Es war ein Versuch, die zerbröselnde Macht festzuhalten, nicht der Wunsch nach demokratischen Reformen, der die Kommunisten Zugeständnisse machen ließ.

Sechsundzwanzigster Juli

Die DDR stehe „fest an der Seite des kubanischen Volkes“, meldet das Neue Deutschland. Die DDR-Bürger würden den Kubanern ganz sicher gern näher kommen, denn die Karibikinsel ist ein Traumurlaubsziel für viele. Leider steht es nur ausgewählten Funktionären und anderen verdienstvollen Persönlichkeiten...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  26.07.2014   12:05   Leserkommentare (6)

Der rbb korrigiert sich stillschweigend- und manipuliert weiter

In der gestrigen Spätausgabe korrigiert der rbb sich im Bericht über die Al Quds- Demo in Berlin stillschweigend. Es ist nicht mehr von einer Melange von Islamisten und Rechten die Rede, die diesen Aufmarsch bestritten hätten, sondern es wird ausgiebig gezeigt, dass sich einige wenige orthodoxe Juden beteiligt haben.
Die Kamera ist fast während des gesamten Berichts auf die paar Figuren gerichtet, die meinen, ihre Nicht- Anerkennung Israels so weit treiben zu müssen, dass sie mit Judenhassern gemeinsame Sache machen.
Unterschwellige Botschaft: wenn selbst orthodoxe Juden bei der Demo mitmachen, kann die nicht so schlimm sein.

Dazu passt die „positive Stellungnahme“ der Polizei, die von lediglich drei Festnahmen wegen versuchter Körperverletzung berichtet, was angesichts der Größe der Demo nicht viel wäre.

Auffällig ist,...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  25.07.2014   16:58   Leserkommentare (3)

Die fatale Wirkung des Antisemitismus im Staatsfunk

Folgenden Brief an die ARD, den mir ein Achse- Leser zur Kenntnis gab, möchte ich unseren Lesern nicht vorenthalten. Auf die Antwort von Deppendorf und Rau darf man gespannt sein!


Sehr geehrter Herr Deppendorf, sehr geehrte Frau Rau,

schockiert und zutiefst verstört sah ich Ihren Kommentar in den Tagesthemen vom 22. Juli 2014.

Nachdem sie die gewalttätigen, antisemitischen Ausbrüche zunächst verurteilten wurde diese Aussage im weiteren Verlauf Ihres Kommentars vollkommen relativiert.
Sie legten Darstellungen über die derzeitige Situation in Gaza nieder, die zutiefst tendenziös, einseitig und allein Israel verurteilend waren.

Als in Deutschland lebender Jude habe ich verstanden, dass es unschön ist, dass wieder zum Mord an uns aufgerufen wurde aber wir, auf Grund der Lage in Gaza, wohl damit rechnen müssen.
Anstatt es bei...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  25.07.2014   11:47   Leserkommentare (3)

rbb in der Tradition des DDR-Fernsehens

Etliche rbb-Mitarbeiter müssten sich an das Versprechen der DDR-Journalisten vor 25 Jahren erinnern können, in Zukunft nur noch wahrheitsgetreu zu berichten. Das scheint aber gründlich vergessen worden zu sein.

Aktuell verbreitet rbb online eine Meldung über die „Unheilige Allianz“ aus Rechten und Islamisten, die sich anlässlich des Al-Quds-Tages in Berlin formiert haben soll. Tatsächlich haben sich bei der anti-israelischen Demonstration, die heute, wie in jedem Jahr seit zwei Jahrzehnten auf dem Ku´damm stattfindet, nur linksextremistische und islamistische Gruppierungen angemeldet.

Der Antisemitismus der Linken passt aber anscheinend nicht ins Weltbild der rbb-Redakteure, also wird wie früher manipuliert. Weiter unten im Text kann man nachlesen, dass die Politik wieder einmal Schützenhilfe geleistet hat, denn:  „Wie...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland 

  24.07.2014   15:37   Leserkommentare (12)

Staatsfunker hetzen weiter gegen Israel

‚Wenn es so etwas wie einen geheimen Wettbewerb unter den Staatsfunkern geben sollte, wer sich den „israelkritischsten“ sprich feindlichsten Kommentar abzugeben traut, dann hat sich Frau Rau von der ARD mit ihrer Philippika gegen Israel am 22.07. in der Spätausgabe der Tagesschau eine Anwartschaft auf den ersten Platz gesichert.
Um so richtig loslegen zu können, ringt sich die Dame in den ersten 19 Sekunden ihres Auftritts zu einer Verurteilung von „Hass, Hetze, Antisemitismus“ einer „Melange aus Islamisten, Nazis und Linksradikalen“ durch. Wobei rätselhaft ist, woher diese „Melange“ stammt, weil Nazis an den jüngsten Ausschreitungen ja nicht beteiligt waren.
Ab der 20. Sekunde kommt es knüppeldick aus Frau Raus verkniffenen Mund: unter den Demonstranten hätten sich nicht nur Islamisten und Neonazis (Die...

[Weiterlesen…]

Kompletter Artikel: permanenter Link | Druckversion

Kategorie(n): Inland